Getreidereinigung

Die Basis für die Getreideverarbeitung in der Mühle ist eine gründliche und schonende Reinigung der Rohware. Um Verunreinigungen und Fremdstoffe wie z.B. Steine und Unkrautsamen zu separieren, werden unterschiedliche Maschinen eingesetzt, die sich perfekt ergänzen und so für eine hohe Reinigungseffizienz sorgen.

Getreideklassifikation durch Rotationsmaschine

In der Reinigung separiert der Trieur vor allem Unkrautsämereien, Fremdgetreide und Langkornbesatz. Durch die Rotation klassifiziert der Trieuer Getreide der Länge nach und unterscheidet so bspw. geschnittene und ungeschnittene Körner oder geschälten und ungeschälten Hafer.

Trieur_270

Trieur
ETA 625 | ETA 730 | ETA 740

Sparte: Getreidereinigung

Der Arbeitszylinder des Trieurs besteht aus zwei Halbschalen, die mit einer Vielzahl an tränenförmigen Ausbuchtungen versehen sind. In diesen Ausbuchtungen findet die Produkttrennung statt. Durch die hochwertige Verarbeitung mit exakt gestanzten Ausbuchtungskanten wird ein hoher Auslesegrad erreicht. In eine Mulde innerhalb des Trieurzylinders werden alle Kleinteile gehoben und mit Hilfe einer Schnecke aus der Maschine heraus gefördert.

Sowohl die Neigung der Mulder als auch die Pressung des Trieurzylinders sind individuell anpassbar, sodass für das jeweilige Produkt optimale Ergebnisse erzielt werden.

Technische Details:

  • Kapazität abhängig von der Rohware 1,8-3 t/h | 3-6 t/h | 4-10 t/h
  • Antrieb: 2,2 kW | 3,0 kW
  • Maße: 3434 x 965 x 1318 |3934 x 965 x 1318 | 4928 x 965 x 1318
Hinweise zu Technik und Montage (PDF, 528KB)